NEWS: 30.04.2018 Mitgliederversammlung mit Satzungsänderung und Vorstandswahlen

Gefahren für das Kindeswohl
 
Als gesunder Teil der menschlichen Vielfalt sollen autistische Personen in der Gesellschaft willkommen geheißen und respektiert werden. Wir heißen eine kindeswohlgefährdende Unterbringung in öffentlichen Einrichtungen, eine Unterbringungen in Heimen ob der autistischen Art zu sein, gefährliche Methoden wie MMS, ABA, KIT und Glutenfreie Ernährung sowie schädliche Therapienverordnung und Medikamentengabe mit einer daraus resultierenden Verschlechterung des Zustandes nicht gut.
 
Es geht darum, gesellschaftliche Gleichberechtigung und Chancengleichheit für autistische Menschen zu erreichen, insbesondere den Zugang zu inklusiver Bildung und den ungehinderten Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Die Unabhängigkeit autistischer Personen muss gefördert und ihre Würde respektiert werden. Dies kann nur durch die Achtung, den Schutz und die Erfüllung ihrer grundlegenden Rechte und Freiheiten erreicht werden.
 
Zusammenarbeit mit "Insoweit erfahrenen Fachkräften" (Kinderschutz)
 
Wir klären deshalb über die Risiken auf, die jene eingehen, welche Derartiges am eigenen Nachwuchs oder an sich selbst ausprobieren. Sehr oft geht dies mit einer Gefährdung des Kindeswohles einher und ist deshalb möglichst zu vermeiden, oder wenn das Kind bereits "in den Brunnen gefallen ist" zu beenden. In Kinderschutzthematiken sind wir als Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit der Möglichkeit ausgestattet "Insoweit erfahrene Fachkräfte" hinzu zu ziehen, so dass umgehend allen Beteiligten geholfen werden kann. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Hotlines der Stellen, die sich auf Notfälle spezialisiert haben. Wir können derzeit hier lediglich unterstützend begleiten.
 
Wir bitten um Verständniss, dass wir in solchen Fällen derzeit nicht mehr wie eine Beratung und begleitende Unterstützung des Peer-Supportes anbieten können. Unser Träger ist im Moment (noch) nicht auf Kinderschutz spezialisiert und wir arbeiten in solchen Fällen als korporatives Mitglied unter unserem Spitzenverband AWO ausschließlich begleitend mit einer Insoweit erfahrenen Fachkraft der AWO (derzeit ausschließlich in Berlin) zusammen.
 

Zurück