NEWS: Nächste MGV am 05.02.2018
Aktuelles
11.01.2018 Erste Meilensteine gemeistert
Das Pilotprojekt „Fernschule/Bewegtes Lernen“ wurde bisher erfolgreich durchgeführt. „Wichtig ist, dass die teilnehmenden Kinder sich gut entwickeln und auch schulisch Fortschritte zu verzeichnen sind.“ zog Frau S. Fuhrmann eine erste Bilanz.
 
In einer erste Bachelorarbeit "Identifizierung von Barrieren für die schulische Teilhabe von AutistInnen" wurden mögliche Problemfelder betrachtet sowie das Thema Inklusion grundsätzlich erörtert. Inzwischen ist die Teilnehmerfindung abgeschlossen und das Projekt läuft nach anfänglichen Schwierigkeiten stabil ab. Positiv fielen auch die Stellungnahmen der Behörden zu dem Folgekonzept "Eingliederungshilfe für autistische Kinder" aus. Bei der ersten Zeugnisübergabe bestätigte sich die positive Einschätzung des White Unicorn e.V. durch die Beurteilungen der Schule und der Fernschule.
 
Aufgrund der ersten Zwischenergebnisse soll das Pilotprojekt weitergeführt werden. Zwischen allen Beteiligten werden die Ergebnisse und die Ziele nochmals erörtert. Die Zusammenarbeit soll optimiert werden und wird voraussichtlich bis 2019 andauern. „Im Augenblick können leider keine neuen Kinder in das Pilotprojekt aufgenommen werden“ bedauert Frau Fuhrmann. Dies wäre voraussichtlich erst nach dem Abschluss der Pilotprojektes im Rahmen eines neuen Projektes "Eingliederungshilfe für autistische Kinder" möglich. Der Beginn ist für das Schuljahr 2019/20 geplant, diesmal mit Telepräsenzsystem ins Klassenzimmer.
 
Presseinfo, ausführliche Pressemitteilung unter: Zuhause zur Schule gehen - Technik macht es möglich
White Unicorn e.V.
Hultschiner Damm 148
12623 Berlin
www.white-unicorn.org
Pressekontakt: 
Christoph Händeler unter info@white-unicorn.org 
19.07.2017 Klassenabschluss mit Zeugnisvergabe
Am 19.07.2017 fand in Berlin die erste Zeugnisübergabe statt, bei der das Schuljahr mit dem Pilotprojekt Fernschule/Bewegtes Lernen durch den White Unicorn e.V. in Kooperation mit der Deutschen Fernschule e.V. begleitet wurde. In diesem Fall gab es sogar zwei Zeugnisse, denn auch die Grundschullehrerin der Fernschule hatte die Leistungen bewertet, welche über Tests eingeschickt wurden.
 
Der Verein ist derzeit selbst verantwortlich für die entstehenden Kosten, weshalb sich alle sehr über eine Spende freuen würden. Dies ist ganz leicht über das Portal „betterplace – Schulprojekt für autistische Kinder“ möglich.
 
In der Mitgliederversammlung am 15.05.2017 wurde der Vorstand erweitert

Um den gewachsenen Anforderungen des Vereins und Trägers gerecht zu werden, wurde der Vorstand auf 6 Vorstandsmitglieder erweitert. Der Vorsitz wird von Frau Stephanie Fuhrmann geführt, mit ihrer Stellvertreterin Frau Sarah Adelmann, als Schatzmeister wurde Herr Andreas Bosch gewählt mit Herrn Haendeler als zweiten Kassier der den Aufgabenschwerpunkt Verwaltungsangelegenheiten inne hat, Herr Tobias Schenk ist weiterhin der erste Schriftführer mit Herrn Frank Fuhrmann in der Vertretung. Der Vorstand wird somit weiterhin zu 2/3 von Autisten besetzt.

Am 1.11.2016 wurde die Bachelorarbeit zum Thema Barrieren fertig gestellt

Aus dem Forschungsverbund des White Unicorn e.V. mit der Humboldt Universität zu Berlin ging eine Bachelorarbeit zum Thema Barrieren hervor. Sie trägt den Titel "Identifizierung von Barrieren für die schulische Teilhabe von AutistInnen".

Zum Schuljahr 2016/17 wurde am 01.09.2016 das erste Pilotprojekt gestartet

Die seit November 2015 durch das Team staffindende Konzeptionierung der Modelle und des Trägers war zum Schuljahr 2016/17 für das erste Pilotprojekt abgeschlossen. Das erste Schulprojekt wurde zum Schuljahresbeginn gestartet.

Die Durchführung und Evaluation des Pilotprojekts "Fernschule mit Lernen in Bewegung" wird bis zum Schuljahresende 1018/19 fortgeführt.

Am 14.11.2015 fand die Gründungsversammlung des White Unicorn e.V. statt

Im Vereinsraum des White Unicorn e.V. fanden sich die Gründungsmitglieder ein und beschlossen die erste Satzungsversion zur Gründung des Vereins. Der Zweck zur Entwicklung eines Autistenfreundlichen Umfeldes wurde gemeinschaftlich festgelegt.

An diesem Tag rief die erste Mitgleiderversammlung somit den Verein mit seinen Zwecken der Kinder- und Jugendhilfe, der Forschung und Wissenschaft, Bildung und Erziehung sowie des Wohlfahrtswesens ins Leben.

 


Zurück